Überblick über fachlich relevante Tätigkeiten

2014 Vorbereitung, Konzeption und Durchführung der Moderation (im Tandem) eines Workshops für KulturmanagerInnen aus Ukraine, Belarus, Moldau und Georgien im Rahmen der Konferenz „Werte und Wandel“, Dezember 2014. Universität Tübingen, Kulturgenossenschaft e.V., Auswärtiges Amt, Berlin. Arbeitssprache Englisch.
seit 2013 Trainerin im Pool des Goethe-Instituts für Seminarleistungen im Kulturmanagement. U.a. Konzeption und Durchführung eines 2-tägigen Trainingsmoduls, durchgeführt in 2 parallel laufenden Gruppen, zu den Themen „Zusammenarbeit von verschiedenen städtischen Abteilungen/ Synergieeffekte innerhalb der öffentlichen Institutionen (Finanzen, Kultur, Tourismus, Öffentlichkeitsarbeit)“ und „Kulturmanagement im öffentlichen Bereich – im privaten Bereich: Unterschiede und Kooperationsmöglichkeiten“, November 2014, Berlin. Arbeitssprachen: Russisch, Englisch
2013 Vorbereitung, Konzeption und Durchführung der Moderation eines Konzept-Workshops im Werk der Volkswagen Group Rus, Kaluga, Russische Föderation. Arbeitssprachen: Russisch, Deutsch.
2012 Lehrbeauftragte für Strategische Planung für KulturmanagerInnen aus dem Südkaukasus, Europa-House in Tbilissi, Georgien im Rahmen des Programms „Confidence Building in Georgie and South Caucasus“ von MitOst, Robert Bosch Stiftung, Black-Sea-Trust. Arbeitssprachen: Englisch, Russisch.
2012- 2013 Lehrbeauftragte für Präsentationstechniken und Coach für den Deutsch-Russischen Science Slam in Moskau, Berlin und den Russischen Regionen, in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, policult und dem Deutsch-Russischen Forum e.V. Arbeitssprachen: Russisch, Englisch.
2011 – 2014 Trainerin im Kulturmanagerprogramm der Robert Bosch Stiftung und des Goethe-Instituts in der Russischen Föderation als Partnerin des Trainerinnen-Netzwerks STIC. Schwerpunktthemen Projektmanagement in Kultureinrichtungen, Fundraising, Marketing, Kommunikation, Interkulturelle Kompetenz. Konzeption, Vorbereitung und Durchführung der Trainings, Mitarbeit am Curriculum des Gesamtprogramms. Arbeitssprache: Russisch.
2011 – 2013 Konzeption, Vorbereitung und Durchführung von 2-tägigen Trainingsmodulen zum Thema „Interkulturelle Kompetenz“ im Rahmen der Weiterbildung zum Mediator und Konflikt-Coach, IFM Institut für Managementberatung, Berlin (www.ifm-weiterbildung.de)
2011 – 2012 Coach und Lehrbeauftragte, „Kompetenzzentrum Kulturmanager 2010/11 und 2011/12“ des Goethe-Instituts in Osteuropa, Zentralasien und Südkaukasus. Arbeitssprachen: Russisch und Englisch.
seit 2008 Freiberufliche Trainerin, Beraterin und Coach für Projekte des kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Austauschs. Arbeitssprachen: Englisch, Russisch, Deutsch.

Fachliche Aus- und Weiterbildung

seit 2014 Auseinandersetzung mit der „Theorie U“ von Otto Scharmer als Führungsmethode für nachhaltige und verantwortungsvolle Entscheidungsfindung (www.presencing.com)
2012 Teilnahme an der Konferenz „The Art of Managing Culture“ des Goethe Instituts, Berlin
2012 Weiterbildung „Personal Leadership“ als Methode zur Entwicklung interkultureller Kompetenz und persönlicher Führungskompetenzen, Personal Leadership Seminars, Berlin (www.plseminars.com)
2011 Weiterbildung zum Anti-Bias-Ansatz, ZWST „Perspektivwechsel“, Berlin (www.zwst-perspektivwechsel.de)
2007 – 2008 Ausbildung zur Kommunikations- und Verhaltenstrainerin, artop-Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin (www.artop.de)
2003- 2004 Weiterbildungen für Fach- und Sprachlektoren der Robert-Bosch-Stiftung zu den Themen Projektmanagement, Deutsch als Fremdsprache, Führung von Gruppen, Moderation, Unterrichtsgestaltung in Bratislava, Kazan und Moskau
1998 – 1999 Fortbildungen für Interkulturelles Management und Interkulturelle Kommunikation, Führung von Gruppen, Universität Passau
1997 – 2003 Interdisziplinäres Studium der Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien mit Schwerpunkt Osteuropa an der Universität Passau, Abschluss als Diplom-Kulturwirtin

Sprachkompetenzen

  • Deutsch (Muttersprache)
  • Englisch (sehr gut)
  • Russisch (sehr gut)
  • Französisch (Gute Kenntnisse)
  • Griechisch (Grundkenntnisse)

Sehr gute Kenntnis und Erfahrungen in folgenden Kulturräumen

  • Russische Föderation
  • Ukraine
  • Staaten der GUS, insbesondere Kasachstan, Uzbekistan
  • Südkaukasus (Erfahrung mit TeilnehmerInnen aus Georgien, Azerbaidzhan, Armenien)

Außerdem

  • Erfahrungen in der Arbeit im griechischsprachigen Kulturraum, v.a. Zypern,
  • reges Interesse am arabischsprachigen Raum, an der Zusammenarbeit mit TeilnehmerInnen aus den arabischen und nordafrikanischen Ländern.